w w w . b a s i s - d e r - r e i t k u n s t . d e

 

mit amira


 

Andraz Obermeier >
Instructor für natural horsemanship und Huforthopäde

Mitterhaselbach 107

84066 Mallersdorf-Pfaffenberg

Telefon: 08772 / 313 9959

Handy: 0177 5352635

e-mail: post@basis-der-reitkunst.de

 

Ich bedanke mich bei meinen Lehrern für mein horsemanship - Wissen:

Pat Parelli und Linda Parelli ----- Honza Blaha ----- Birger Gieseke

 




natural horsemanship....

.....bedeutet für mich:

.... das Pferd als Partner und Freund zu sehen. Mit ihm großartige Momente zu erleben, in den Sonnenuntergang zu reiten, auf Turnieren zu starten und gemeinsam auf Kurse zu gehen.

.....zu Wissen, wie dieser Freund, der im Gegensatz zum Raubtier Mensch ein Fluchttier ist, denkt. Zu verstehen wie ich ihn motivieren kann, für mich etwas zu tun, mir immer zu vertrauen, egal was ich tue oder von ihm verlange. Wenn mein Pferd zu mir gelaufen kommt wenn es mich auf der Weide sieht, ohne Zaumzeug, jedem Vorschlag folgt und das Arbeiten zum Spiel wird.

.....eine gemeinsame Sprache zu haben, die am Boden beginnt und im Sattel oder in der Kutsche übernommen wird. Das bedeutet, dass mein Pferd versteht wenn ich ihm etwas "sage" und ich verstehe wenn mir das Pferd etwas "sagen" will.

.....dass wir uns gegenseitig respektieren

.....es nicht an eine Reitweise gekoppelt ist wie Englisch, Western oder Barock, sondern die Basis für jedes Manöver. Nur, je weiter man mit seinem Freund kommt, desto mehr spezialisiert man sich. Es gibt vier Bereiche, in denen man gut mit Pferden werden sollte: am Seil, in der Freiheitsdressunr, am langen Zügel und am anstehenden Zügel.

.....wie ich mit dem 500 kg - Fluchttier umgehe. Wie ich ein sicheres Reiterleben gestalte, wie ich das Pferd auf das Leben unter Menschen vorbereite. Wie ich das Pferd gymnastiziere, welches Futter ich ihm gebe und das Pferd möglichst artgerecht halte.

......ist altes Pferdewissen und Reitkunst

.....und das Wichtigste:

.....Ich nehme mir viel Zeit für meinen Partner